Ordnung in den Satteltaschen

SONAROLOT - Geschrieben am 06.03.2018

Ordnung in den Satteltaschen


Auf dem BellyBoot herrschen eingeschränkte Platzverhältnisse und ähnlich wie bei einer Ufertour sollte vorher die Überlegung angestellt werden was alles mit auf die Reise muss.


Soweit die Theorie!


Zumindest bei uns ist das nicht immer ganz einfach. Schließlich möchte man ja für jede erdenkliche Situation vorbereitet sein und somit kommt immer einiges an Tackle zusammen auf das unter keinen Umständen verzichtet werden kann.
Da gibt es neben unzähligen Tool´s wie Zangen, Messer, Schnurclipper, Hakentools,Kescher usw. eine große Auswahl an unterschiedlichen Ködern sowie die Utensilien für die unterschiedlichsten Montagen wie das Vorfachmaterial, Snaps, Wirbel, Haken, Bleie, Chebus, Gummi´s und und und…

Das alles zusammen in einer Belly Boot Tasche gleicht nach ein paar Std auf dem Wasser einem Blick in Omas Eintopf.

Es ist kein Spaß nach einem Abriss während die Fische gerade beißen mit adrenalinverseuchten Händen zu versuchen einen neuen Rekord beim Binden einer neuen Montage aufzustellen schon gar nicht wenn alles gut verrührt in der Tasche lose rumliegt.

Um gleich zum Punkt zu kommen. Für uns hat sich dabei folgendes System als praxistauglich bewährt. Wir versuchen möglichst alle Werkzeuge außerhalb der Taschen griffbereit zu befestigen. Und in den Taschen werden die Utensilien in IKEA-Gefrierbeutel aufgeteilt.

Dabei belassen wir nach Möglichkeit die jeweiligen Gummis, oder Wobbler usw. in der Verpackung des Herstellers und machen einen Beutel in dem wir die Gummis packen. Einen fürHartbaits und einen für das Kleinteile Zeug. Weitere Beutel werden je nachdem gepackt.
Auch Smartphone, Autoschlüssel und Papiere sind in diesen verschließbaren Beuteln gut untergebracht und schnell griffbereit.

Zumindest bei uns ist es so, dass wir mittlerweile weniger aufs Belly packen und nehmen in kauf nicht auf alles reagieren zu können. Dafür konzentrieren wir uns auf unsere bevorzugenden Methoden. Dabei legen wir größten Wert auf eine optimale Umsetzung beim Angeln. Das fängt bei der Auswahl der Kleinteile an, geht über das absolut saubere Binden der Knoten und die Verwendung von Top Qualität bei den verwendeten Werkzeugen. Zudem Fischen wir sehr konzentriert.

Das hat uns zu mehr reiner Angelzeit mit dem Haken im Wasser geführt und letztendlich auch zu mehr Fisch.

Wir halten es dabei so, verschiedene (Gefrier) Beutel in Vorbereitung Zuhause liegen oder bei der Angeltour im Auto vorbereitet dabei zu haben.Da ist schnell der eine Beutel gegen den anderen ausgetauscht oder hinzu gepackt. Äußert praktisch auch beim Wechsel aus der BellyBoot Tasche in die Bootstasche oder in den Ufertour-Rucksack.

Dabei verwenden wir am liebsten Beutel von IKEA diese sind in verschieden Größen erhältlich und halten was aus. Klar funktionieren auch alle anderen dichten Beutel.

Probiert es doch einfach mal aus kostet fast nix und seht selbst wie toll das funktioniert!

Beitrag kommentieren